Lola Sparks | Indochine Ice Bar.
291
post-template-default,single,single-post,postid-291,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive,elementor-default

Indochine Ice Bar.

Indochine Ice Bar.

Hallo meine Lieben, 
heute kommen endlich erste Facts über den eigentlichen Workshop. Wie Ihr ja jetzt wisst, fand das ganze im Indochine in Hamburg statt. Das Indochine verfügt über Deutschlands einzige Ice Bar überhaupt. 
Was ist eine Ice Bar? Es ist wirklich so, wie es sich anhört, eine Bar, komplett aus EIS! 
Ich hatte wirklich zunächst Angst rein zu gehen, weil ich manchmal etwas Beklemmungsangst oder Raumangst (wie Ihr es auch immer nennen wollt) habe und die Decke nicht so hoch sind. Es ist im Prinzip zunächst so, als würdet Ihr einen Kühlraum betreten. Wir waren natürlich vom Indochine bestens mit Jacken versorgt. Zur Verfügung gestellt wurden kuschlige Jacken von Wellenstein. 
Der Workshop in der Ice Bar wurde geleitet von dem tollen Fotografen Tomas Rodriguez
Er hat normalerweise sein Studio in Köln und arbeitet ansonsten rund um den Globus für namenhafte Firmen.
Ihn bei der Arbeit zu sehen war echt klasse. Wir haben sehr sehr viel gelernt. Mit in die Ice Bar kamen die Kameras von Canon 100D und 700D. Beides richtig tolle Kameras. Die 700D ist der Nachfolger der 650D. Ich selbst fotografiere ja mit der 550D und kenne mich deswegen mit dieser Modellreihe etwas aus. Aber das, was und Tomas erklärt hat, hatte ich noch nie gehört. Vielleicht nur mal vom Namen oder nur grob. Jetzt fühl ich mich richtig wie ein Profi! Nee Spaß 🙂 da fehlt noch viel. 
Bevor wir in die Ice Bar gegangen sind wurde das Model, das wir ablichten durften noch schnel fertig gemacht, dann ging es los. Die Arme tat mir ja schon ein bisschen leid mit den dünnen Sachen, aber Tomas hatte seine Assistentin dabei, die tatkräftig geholfen hat und dem Model immer wieder eine Jacke umlegte, wenn wir mal eine Pause gemacht haben. Bei -5 Grad war das auch wirklich nötig. Man hat ihr aber nichts angemerkt, sie war da drin Vollprofi 😉
und bald geht es weiter mit der Hamburg Bilder Flut. 
einen wunderschönen Abend Euch, ich geh jetzt ins Zumba 🙂
Eure Lola <3

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Canon „Cool Input, Hot Output“ – Lola Sparks Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback
Canon „Cool Input, Hot Output“ – Lola Sparks

[…] entstanden, von Theodora und mir Wir sind ja, wie Ihr aus meinem vorherigen Post über die ICE Bar lesen könnt, zuerst in der Ice Bar gewesen, um dann später draußen auf dem Gelände herum zu […]